Rhetorik-Blog

  • 13. Juni 2020

    Das seltsame Talkshow-Geisterspiel von VW

    Oder: Wenn die Unternehmenskommunikation den eigenen CEO demontiert

    Herbert Diess hat sich als VW-Vorstand für das ihm anvertraute Unternehmen wirklich in die Bresche geworfen. Ist in die Medien. Ist in Talkshows. Hat sein Gesicht hingehalten. Auch für die Fehler im Diesel-Skandal. Das muss man ihm hoch anrechnen. Und jetzt wurde er in einer Art Wolfsburger Dolchstoßmanier zum Frühstücksdirektor degradiert, wesentlicher Aufgaben beraubt. Die Zuständigkeit für die Marke Volkswagen geht an Ralf Brandstätter.

  • 09. Juni 2020

    Der rhetorische Super-GAU bei „hart aber fair“

    Wie ein Schlachter sich selbst auf die Schlachtbank führt

    Die Terminierung des Auftritts von Menschen wie Heiner Manten, einem erfolgreichen Unternehmer in der Fleischbranche, bei ‚hart aber fair‘ stelle ich mir ungefähr so vor:

    Pressesprecher: „Chef! Da hat das Fernsehen angerufen. Sie sollen in eine Talkshow!“

    Chef: „Na endlich! Ja, klar! Das mache ich!“

    P: „Wollen wir das vorher mal durchspielen, vielleicht ein Medientraining?“

    C: „Papperlapapp. Ich bin hier der Chef. Ich weiß sowieso alles.“

  • 18. Mai 2020

    Ein Fernsehstudio ist kein Vorstandscasino. 

    Und wie Joe Kaeser dennoch gerade so die Kurve kriegt.

    Der Siemens-CEO Joe Käser ist das, zumindest in Bezug auf Interviews, was man in Bayern wohl ‚a Hund‘ nennt. Kurzum: Gewieft. Strategisch. Taktisch. Klug. Und: Damit Erfolgreich. Unvergessenes bis heute sein Interview zur Krim-Krise, in dem er Claus Kleber elegant aufs Abstellgleis führt und rhetorisch verhungern lässt. 

VanKampen & Resch | EXCELLENCE IN STORYTELLING